.

Organisationsteam der Berufserlebnistage

Siegfried

Pramhas

Gerald

Warter

Vera

Strohmeier

Peter

Peschl

Ulrike

Greindl

Stefan

Weiermeier

Manfred

Luger

Andreas

Pusch

Cornelia

Staudinger

Bruno

Klampferer

Offizielle Veranstalter der Berufserlebnistage

Unterstützer der Berufserlebnistage

Förderer der Berufserlebnistage

Traun4tler Alpenvorland

BET App

App Store

Google Play

  • Facebook - White Circle
  • YouTube - White Circle

© 2015 by Berufserlebnistage

Demografische entwicklung

spricht für die Lehre!

Demografie - Eini ins Leb'n
00:00 / 00:00

In Zukunft wird es immer weniger junge Menschen geben („Überalterung der Gesellschaft“). Heuer zum Beispiel leben 642 Fünfzehnjährige in der Region. Diese Zahl wird in den nächsten Jahren stark schrumpfen. Laut einer aktuellen Statistik werden 2020 nur noch 583 Jugendliche im Bezirk Kirchdorf  sein. 

 

Unternehmen brauchen junge Leute

Die Unternehmen im Bezirk brauchen aber jedes Jahr insgesamt rund 300 Lehrlinge. Sehen wir uns einmal den wirklichen Bedarf am Arbeitsmarkt an. Wer wird wo und wann gebraucht?

 

Realer bedarf am Arbeitsmarkt

Fachkräfte mit abgeschlossener Lehre werden in der Region am stärksten nachgefragt. Und glauben wir den Trendforschern, steigt die Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen in Zukunft. Daher werden die Unternehmen in der Region weiterhin junge Leute für die Lehrausbildung benötigen.

 

Schule oder Lehre?

Man sollte das machen, was man wirklich will und wo man seine Talente voll ausleben kann. Ob das in der Schule oder in der Lehre passiert, muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber man muss die Gründe gut durchdenken! 

Oft hört man ja: „Komm, die paar Jahre Schule schaffst du auch noch. Dann beginnt ein neues Leben!“. Es gibt aber auch mit Matura oder einem abgeschlossenen Studium keine Jobgarantie.

Da können wir nur sagen, überleg noch einmal. 

 

Denn dein Leben beginnt jetzt